Schulbesuch gibt syrischen Flüchtlingskindern Hoffnung

Flüchtlingsprojekt im Libanon (Quelle: BILD / Guenther; BILD / Guenther)Flucht aus Syrien: Die Kinder leiden am meisten.

Mehr als 4 Millionen Syrer sind auf der Flucht. Allein im Libanon leben 1,2 Millionen registrierte Flüchtlinge. Das Geld für die Schulgebühren ihrer Kinder haben die Wenigsten.

Wir helfen diesen Kindern. In unserem Kinderschutzzentrum erhalten die Kinder regelmäßige Mahlzeiten und Unterricht. Wir helfen ihnen, ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten und machen sie fit für die Aufnahme an die staatlichen Schulen im Libanon. mehr
 

Jetzt online spenden!

Ecuador: Kindernothilfe eröffnet Kinderschutzzentrum in Esmeraldas

Im Epizentrum des Bebens, in der Provinz Esmeraldas, haben Kindernothilfe-Partner ein provisorisches Kinderschutzzentrum für drei- bis 12-jährige Mädchen und Jungen eröffnet. Hier werden die Kinder versorgt und können die Schrecken der vergangenen Tage verarbeiten. mehr

Erdbeben in Ecuador: Interview mit Mauricio Bonifaz, Koordinator des Kindernothilfe-Ecuador-Programms

Kindernothilfe entschied mit ihrem Partner bereits 48 Stunden nach der Katastrophe, sich auf Muisne, einen Ort am Pazifischen Ozean mit 11.000 Einwohnern, zu konzentrieren, der zu zwei Dritteln zerstört wurde und bereits vor dem Beben mit extremen Armutsproblemen zu kämpfen hatte. Jürgen Schübelin sprach mit Mauricio Bonifaz am Telefon über die aktuelle Situation vor Ort. mehr

Dürre in Äthiopien: Millionen Kinder vom Hunger bedroht

In weiten Teilen Äthiopiens herrscht die schlimmste Dürre seit mehr als 30 Jahren. Nach offiziellen Angaben leiden 18 Millionen Menschen Hunger. Besonders betroffen sind Kinder und schwangere Frauen. Helfen Sie jetzt!

Jemp Rollinger überreicht großzügige Spende an die Kindernothilfe Luxembourg

Damit unterstützt er ein Projekt der Kindernothilfe Luxembourg in Sambia, das die Instandsetzung baufälliger Schulen sowie die Unterstützung von Kleinbauern ermöglicht. mehr

Hilfe für syrische Flüchtlingskinder: Interview mit Karl Andersson

Wir haben mit Karl Andersson, dem Programmkoordinator im Libanon über die Lage der syrischen Flüchtlinge und die Hilfsmaßnahmen der Kindernothilfe im Libanon gesprochen. mehr

Video zur Projektreise: Was ist eigentlich eine Demo-Farm?

Wie hilft sie den Kleinbauern und Jugendlichen auf den Philippinen und warum ist diese Hilfe nötig? Kristine Weyland, Kindernothilfe Luxembourg, im Gespräch mit Kurt Behringer, Projektkoordinator AMURT mehr

Unser neues Projekt auf den Philippinen: Gegen Hunger und Armut auf dem Land

Vor zwei Jahren haben die Kleinbauern in Ost-Samar durch Taifun Haiyan ihre Kokosnussbäume - und damit ihre wichtigste Einkommensquelle - auf lange Zeit verloren. Mit unserem Demofarm-Projekt helfen wir den Menschen, sich eine neue Existenz aufzubauen und die Ernährung ihrer Familien zu sichern. mehr
Copyright © 2016 Kindernothilfe Luxembourg - Alle Rechte vorbehalten.