Suche
Jetzt spenden Pate werden

Verhinderung von Armut bei Jugendlichen in Malawi

Mzuzu City in Malawi, Afrika:  Mit unserem Projekt geben wir 780 benachteiligten Kindern und Jugendlichen (Aidswaisen, Straßenkinder, Kinder mit Behinderungen) Zugang zu Berufsbildung und damit zu einem sicheren Einkommen, so dass sie später für sich und ihre Familien sorgen können.

Leben in extremer Armut

Mzuzu City ist eine Stadt im Norden Malawis, mit einer Armutsrate von mehr als 70 Prozent. Vielen Kindern ist der Zugang zu Bildung verwehrt, weil sie zum Familieneinkommen beitragen müssen, indem sie im Haus und in der Landwirtschaft mithelfen.

Nur die Hälfte der Kinder schafft es, die Grundschule zu beenden. Weniger als 20 Prozent dieser Kinder sind dann in der Lage, eine weiterführende Schule abzuschließen.

Die Armut in Mzuzu und seinen Townships hindert Kinder und Jugendliche daran, Zugang zu formeller Bildung und damit zu einem sicheren Einkommen zu bekommen. Das Leben in extremer Armut oder mit Behinderung zieht auch soziale Probleme nach sich: Da die Jugendlichen häufig Probleme haben, sich in die sozialen Aktivitäten ihrer Gemeinden einzubringen, fehlt ihnen eine sinnvolle Beschäftigung.

Viele Jugendliche sind neben der Einkommensarmut ihrer Familien noch von weiteren Problemen, wie häuslicher Gewalt, Trennung oder Suchterkrankungen der Eltern, betroffen. Viele sind dadurch sozial ausgegrenzt. Durch den Mangel an Beschäftigungs- und Einkommensmöglichkeiten sind sie einem hohen Risiko ausgesetzt, selbst drogen- oder alkoholabhängig zu werden oder in die Kriminalität abzurutschen.

Behinderte Kinder oder HIV-Waisen werden häufig komplett ausgegrenzt, da die staatlichen Schulen nicht auf solche Probleme eingestellt sind. 

Schneiderausbildung Schreinerausbildung Friseurtraining
Armutsgefährdete Jugendliche zwischen 14-18 Jahren erlernen einen Beruf, um ihre Existenz zu sichern

Unser Projekt

Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, sollen Jugendliche zwischen 14-18 Jahren sollen die Möglichkeit erhalten, in verschiedenen Bereichen Berufserfahrung zu sammeln, um später für sich und ihre Familien sorgen zu können. Unser Projekt besteht aus zwei Komponenten:

  • Vermittlung beruflicher Kenntnisse an 580 benachteiligte Jugendliche über lokale Handwerksbetriebe (2 Monate). Das 2-monatige praxisnahe Berufsbildungstraining von Jugendlichen umfasst die folgenden Bereiche: Friseurhandwerk, Fahrrad- und Motorradreparatur sowie Handy- und Schuhreparatur.
  • Institutionelle Ausbildung von 200 behinderten Jugendlichen, Waisen und Straßenkindern (2 Jahre). Jugendliche mit körperlicher und geistiger Behinderung, Waisen, Straßenkinder können durch unser Projekt eine 2-jährige Ausbildung in den Bereichen Maurerei, Tischlerei, Hauswirtschaft, Schneiderei und Gartenbau absolvieren.

Unser Projekt wird durch Alphabetisierungskurse, betriebswirtschaftliche Grundlagen und Life Skills-Schulungen ergänzt.

Soziale Integration: Gleiche Chancen für alle

Die Integration von Kindern und Jugendlichen mit körperlicher und geistiger Behinderung, Waisen und HIV positiven Jugendlichen ist ein wichtiger Bestandteil des Programms. Das Programm stärkt die Fähigkeiten der Jugendlichen selbst, sowie ihren Platz in der lokalen Gemeinschaft.  Angesehene Führungspersönlichkeiten der Kirchen- und Dorfgemeinschaft sollen als Schlüsselfiguren fungieren, indem sie die Jugendlichen für die Mitarbeit im Projekt mobilisieren und mit auswählen, aber auch indem sie Örtlichkeiten und Räume für die Trainings zur Verfügung stellen.

Das Projekt erhält auch von staatlicher Seite Zuspruch: es ist akkreditiert von der staatlichen Stelle für die Genehmigung von Berufsbildungungszentren in Malawi (TEVETA). Unser Partner SJOG hat 12 Jahre Erfahrung mit ähnlichen Projekten, die gute Erfolge in der Arbeit mit benachteiligten Jugendlichen aufweisen.  

Helfen Sie mit! Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit zur Stärkung der Kinder und Jugendlichen in Malawi:

  • € 31 ermöglichen die Anschaffung von Spachteln für das gesamte Maurerlehrprogramm

  • € 40 reichen aus, um die Scheren für das Friseurlehrprogramm anzuschaffen

  • € 125 ermöglichen die Anschaffung aller Knöpfe für das Schneiderausbildungsprogramm

Projekt 62323 - Laufzeit bis Dezember 2018 

Ja, ich möchte Projektpate werden Ja, ich möchte spenden