Suche
Jetzt spenden Pate werden

Philippinen: Taifun-Vorsorge hat funktioniert - Unser Daycare Center bietet Familien Schutz

Typhoon Hagupit in Luzon islands (Quelle: Dennis M. Sabangan)
Evakuierte Kinder auf den Philippinen nach Hagupit, Foto: dpa

(Luxemburg, 10. Dezember 2014) Tropensturm Hagupit traf mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h auf die Ostküste. Auch die Insel Bantayan, die im vergangenen Jahr durch den Taifun Haiyan stark zerstört wurde, war wieder betroffen. Hier hat die Kindernothilfe Luxembourg ein Wiederaufbau- und Katastrophenvorsorgeprojekt durchgeführt.

„Dieses Mal waren die Menschen besser gewarnt und vorbereitet. Unsere lokalen Partner haben uns informiert, dass die Menschen sich durch die Katastrophenvorsorge und die nach Taifun Haiyan aufgestellten Notfallpläne diesmal besser schützen konnten“, sagt Gesa Schulte, Geschäftsführerin der Kindernothilfe Luxembourg. Schwierig sei jedoch derzeit noch die Versorgung von abgelegenen Bereichen.

Das Projektgebiet der Kindernothilfe Luxembourg, das von Hagupit getroffen wurde, ist der Ort Mancilang auf der Insel Bantayan. 1400 Menschen haben dort Zuflucht vor dem Tropensturm gesucht. Da die Kapazitäten in den Evakuierungszentren der Region nicht ausgereicht haben, hat sich ein Teil der Familien in ein Daycare Center geflüchtet, das nach Haiyan mit Mitteln der Kindernothilfe Luxembourg wiederaufgebaut wurde. Das neue Gebäude hat dem Sturm standgehalten. 16 Familien wurden dort untergebracht.

Ab Januar nächsten Jahres plant die Kindernothilfe Luxembourg ein weiteres Projekt zur Armutsbekämpfung und Katastrophenvorsorge in der wiederholt vom Taifun betroffenen Region Ost-Samar auf den Philippinen. Durch den Aufbau einer Modellfarm erhalten die Familien, die vor Taifun Haiyan vor allem von den Erträgen der nun zerstörten Kokosplantagen lebten, neue Einkommensmöglichkeiten. Landwirtschaftliche Schulungen über Gemüseanbau und Mischkulturen zeigen Alternativen zum Kokosnussanbau. Die geplante Modellfarm soll aus Stahlbeton errichtet werden und kann neben ihrem eigentlichen Nutzen künftig auch als Evakuierungszentrum im Katastrophenfall dienen.

Die Kindernothilfe Luxembourg bittet weiterhin um Spenden für Ihre Hilfsmaßnahmen auf den Philippinen. Stichwort: Hilfe Philippinen. Spendenkonto LU50 0030 4812 1330 0000 bei der BGL BNP Paribas (BIC: BGLLLULL).

Kontakt

Kristine Weyland
Kommunikation
Email: kristine.weyland@kindernothilfe.lu