Suche
Jetzt spenden Pate werden

Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wenn Sie Fragen haben oder Bild- und Hintergrundmaterial benötigen, kontaktieren Sie uns gern.

Foto: picture alliance

Anzahl der Toten auf Sulawesi auf mehr als 2.000 gestiegen - Kindernothilfe ruft weiterhin zu Spenden auf

11.10.2018 - Auf der Insel Sulawesi sprechen die Behörden inzwischen von mehr als 2.000 Toten, die dem verheerenden Erdbeben mit dem anschließenden Tsunami zum Opfer fielen. Drei lokale Partnerorganisationen der Kindernothilfe sind vor Ort, um sich besonders um Mädchen und Jungen zu kümmern.

Mehr erfahren
Foto: Christian Herrmanny

Erdbeben und Tsunami in Indonesien: Vor allem Kinder brauchen jetzt Schutz

01.10.2018 - Ein Team des Kindernothilfe-Partners Amurt ist auf dem Weg in die indonesische Provinz Zentralsulawesi, um sich ein Bild von den Zerstörungen der jüngsten Naturkatastrophe zu machen und Soforthilfemaßnahmen zu ergreifen.

Mehr erfahren
Foto: Karl Anderson

Rohingya in Bangladesch: Jedes vierte Kind benötigt psychosoziale Hilfe

22.08.2018 - Am 25. August 2017 eskalierte der jahrelange Konflikt in Myanmar zwischen den ethnischen Gruppen. Fast eine Million Rohingya, einer muslimischen Minderheit, sind seitdem ins benachbarte Bangladesch geflohen, mehr als die Hälfte sind Kinder. Die Kindernothilfe ist seit 2017 in den Flüchtlingscamps aktiv – die Situation ist weiterhin kritisch.

Mehr erfahren
Schokolade macht Schule

Schokolade macht Schule: 50 cent pro Schokolade für arbeitende Kinder in Peru

Wer gerne Schokolade isst, kann damit arbeitenden Kindern in Peru zu einer Schulbildung verhelfen: Die Zotter-Schokolade „SchokoBanane – Schokolade macht Schule“ ist aktuell in allen Naturata-Filialen in Luxemburg erhältlich – 50 Cent pro Tafel fließen in das Kindernothilfe-Projekt.

Mehr erfahren
Evakuierung eines Hauses nach dem Vulkanausbruch (Foto: dpa)

Kindernothilfe unterstützt Nothilfe nach Vulkanausbruch in Guatemala

11.06.2018 - Mehr als hundert Tote, rund zweihundert Menschen werden vermisst, ganze Dörfer wurden zerstört – rund um den Vulkan Fuego gilt der Notstand. Gestern führte eine neue Eruption zu weiteren Evakuierungen.

Mehr erfahren

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.