Suche
Jetzt spenden Pate werden

Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wenn Sie Fragen haben oder Bild- und Hintergrundmaterial benötigen, kontaktieren Sie uns gern.

Kinder schuften in Steinbrüchen in Guatemala. Foto: Malte Pfau, Kindernothilfe

Weltweite Befragung arbeitender Kinder während der Corona-Pandemie

12.06.2020 - Die weltweite COVID-19-Pandemie hat Kinderarbeiter und ihre Familien hart getroffen, das zeigt eine Befragung der betroffenen Mädchen und Jungen. Erste Ergebnisse der Studie legen dar, dass sich die Situation der Ärmsten unserer Welt radikal verschärft. Viele Familien sind wegen der Ausgangsbeschränkungen nicht mehr in der Lage, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. COVID-19 hat die Ernährungssituation dramatisch verschlechtert. Es droht aber nicht nur eine Hungerkatastrophe.

Mehr erfahren

Die Kindernothilfe trauert um Dr. Norbert Blüm

Fast 20 Jahre lang war der frühere deutsche Arbeits- und Sozialminister ehrenamtlicher Stiftungsratsvorsitzender der Kindernothilfe Deutschland und hat die Arbeit der Kinderrechtsorganisation stark geprägt. Jetzt starb er im Alter von 84 Jahren.

Mehr erfahren
Najwa vor dem Zelt, in dem sie mit ihrer zehnköpfigen Familie

Najwa: Alltag eines Flüchtlingskindes in der Corona-Krise

Najwa lebt seit fünf Jahren mit ihrer Familie im Camp 042 nahe der syrischen Grenze im Libanon. Aufgrund der Corona-Krise ist sie im Camp eingesperrt, die hygienischen Bedingungen sind schlecht...

Mehr erfahren
Hände waschen gehört zu den wichtigsten Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus (Foto: Jakob Studnar)

Bedürftige Familien weltweit vor Corona schützen & unterstützen

Weltweit bangen Familien jetzt um ihre Existenz, ihr Einkommen und um die Versorgung ihrer Kinder. Diejenigen, die ohnehin schon unterhalb der Armutsgrenze leben und keinen Zugang zu geeigneter Gesundheitsvorsorge haben, trifft es besonders hart.

Mehr erfahren
(Quelle: Picture alliance/Belal Khaled)

Zur Notsituation an der griechisch-türkischen Grenze

(Luxemburg/Lesbos, 04.03.2020) Die militärische Eskalation in der syrischen Provinz Idlib hat die Situation der Geflüchteten an der türkisch-syrischen Grenze verschärft. Seit der Ankündigung der Türkei hoffen Tausende auf Einlass in die EU über die griechische EU-Außengrenze.

Mehr erfahren

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.